kapselmaschine

Kaffe mit Kapselmaschinen

Wenn morgens der Wecker klingelt, greifen viele Menschen als erstes zu einer frisch aufgebrühten Tasse Kaffee. Die Möglichkeiten der Zubereitung können dabei ganz unterschiedlich ausfallen. Zu den gängigsten Methoden zählt das Aufbrühen mit dem Kaffeefilter, mit der Kapselmaschine und mit dem Kaffeevollautomaten.

Vor allem die Kapselmaschinen erfreuen sich immer größer werdender Beliebtheit. Das Aushängeschild ist die Nespresso, welche mit unzähligen Sorten bestückt werden kann. Bei so viel Auswahl geht die Übersicht schnell mal verloren, weshalb wir Ihnen die Kapseln genauer vorstellen wollen. Lesen Sie alles dazu in folgendem Ratgeber.

Die Geschichte der Nespresso-Kapselmaschine

Das erste Nespresso-System wurde nach eigenen Angaben des Herstellers bereits im Jahr 1970 erfunden. Sechs Jahre später liefl der Hersteller das System patentieren. Die Markteinführung ließ allerdings noch 10 Jahre auf sich warten. Zunächst kam ausschließlich die französische Schweiz in den Genuss der Nespresso-Kapseln. Seit 1991 ist die Maschine international erhältlich. Seit 2010 ist das Ger‰t vom Markt nicht mehr wegzudenken. Kein Wunder, denn zu dieser Zeit überzeugte uns George Clooney in Print- und Fernsehwerbungen vom Geschmackserlebnis, welches uns die Nespresso beschert. Nun war der Erfolg nicht mehr aufzuhalten. Das Unternehmen hat die große Nachfrage verinnerlicht und dementsprechend verschiedene Maschinen auf den Markt gebracht:

  • Essenza
  • Inissia
  • Vertuo
  • Lattissima

Für die Vertuo Maschinen sind spezielle Vertuo Kapseln erforderlich. Alle anderen Maschinen können willkürlich mit den zahlreichen Nespresso Kapseln bestückt werden.

Welche Sorten gibt es?

Die original Nespresso Kapseln treten so zahlreich auf, dass diese in verschiedene Kategorien unterteilt werden:

  • Espresso
  • Decaffeinato
  • Intenso
  • Variations
  • Lungo
  • Master Origin

Zu den Klassikern gehört natürlich der Espresso, welcher bevorzugt nach dem Essen getrunken wird. Die Sorte wird durch ihren intensiven Geschmack geprägt. Dies hat den einfachen Hintergrund, dass nur wenig Wasser für die Zubereitung verwendet wird. Dies bringt die beliebte Intensität der Espressi mit sich. Am kräftigsten tritt der Livanto in Erscheinung. Die Intensität wird mit 6 beziffert, womit ein runder und vor allem ausgewogener Geschmack entsteht. Die Sorte Capriccio erreicht eine Intensität von 5 und kommt sehr reichhaltig daher. Das Aroma wird oft als einzigartig beschrieben, weshalb der Capriccio immer beliebter wird. Wer seinen Espresso besonders s¸fl bevorzugt, sollte sich die Sorte Volluto einmal genauer anschauen. Die Kapsel weist von Hause aus ein s¸fles, aber vor allem leichtes Aroma auf und eignet sich hervorragend zum Abrunden einer Mahlzeit. Mit einer Intensität von 4 ist der Volluto ebenso kräftig, wie der Cosi. Dieser besticht durch seine zarten Rˆstaromen und das zarte Bouquet. Mit den zahlreichen Sorten macht uns der Hersteller darauf aufmerksam: Espresso ist nicht gleich Espresso.

Decaffeinato: Die entkoffeinierten Varianten

Es muss nicht immer Koffein sein. Manchmal geht es auch einfach nur darum, das vielfältige Aroma und die Röstaromen zu genießen. Die Decaffeinato-Sorten kommen auch wunderbar ohne Koffein aus und werden in den unterschiedlichsten Stärken angeboten. Mit einer Intensität von 10 ist der Ristretto sehr kräftig, aber auch kontrastreich. Der intensive und sehr cremige Arpeggio schafft es ebenfalls auf eine Intensit‰t von 9 und ist damit der ultimative Wachmacher. Mit einer Intensität von 4 gestaltet sich der Vivalto Lungo als komplex und ausgewogen, während auch in dieser Kategorie ein Volluto erhältlich ist. Doch im Gegensatz zu den Espressi besticht der Volluto in dieser Gruppe durch seine weichen und leichten Eigenschaften.

Intenso: Noch stärker als Espresso

Die Intenso-Sorten sind wahrlich nichts für Zartbesaitete, denn die kräftigen Noten werden durch subtile Aromen in den Fokus gerückt. Ein intensiver Geschmack ist deshalb das wesentliche Merkmal dieser Kategorie. Alle Sorten können als Espresso genossen werden. Das ist jedoch keine Pflicht, denn die Intenso-Sorten lassen sich auch gut mit Milch und Zucker kombinieren. Die Kapsel mit dem schönen Namen Kazaar schafft es auf eine Intensität von 12 und ermöglicht damit ein außergewöhnlich intensives Aroma, welches durch eine extra Portion Vollmundigkeit abgerundet wird. Kraftvoll und samtig: Das sind die Attribute, mit denen sich der Dharkan am besten beschreiben lässt. Diese Intenso-Sorte weist eine Intensität von 11 auf und ist damit stärker als die Espresso-Sorten von Nespresso. Ebenso kräftig und kontrastreich tritt der Ristretto mit einer Intensität von 10 in Erscheinung. Dicht gefolgt vom Arpeggio, welcher als intensiv und cremig deklariert wird. Seine Intensität bewegt sich mit 9 noch immer auf Espresso-Niveau, wo auch der ausgewogene und vollmundige Roma mit einer Intensität von 8 hingehört.

Die Variations-Sorten: Für den süßflen Genuss zwischendurch

Wer es süßlich mag, sollte sich mit den Variations-Sorten von Nespresso beschäftigen. Diese eignen sich hervorragend, um einen Vanille-Cappuccino oder einen Karamell-Latte zu kreieren. Zum Beispiel mit dem Caramelito, welcher eine Intensität von 6 aufweist und wie die Bezeichnung bereits erahnen lässt, nach Karamell schmeckt. Ebenfalls mit einer Intensit‰t von 6 werden die Sorten Vanilio und Ciocattino beziffert. Dabei handelt es sich um die Geschmacksvariationen Vanille und Zartbitterschokolade.

Lungo: Der gestreckte Espresso

Das Wort „Lungo“ bedeutet übersetzt: „lang“ und sagt aus, dass es sich um einen intensiven Kaffee handelt, welcher jedoch nicht so stark ist, wie ein klassischer Espresso. Die Lungo-Sorten können schwarz getrunken oder mit Milch und Zucker verfeinert werden. Mit einer Intensität von 9 gestaltet sich der Envivo als kraftvoll und aromatisch. Ebenso kräftig und vollmundig wird es in der Kaffeetasse mit dem Fortissio, welcher eine Intensität von 8 liefert. Nur halb so intensiv tritt der vielseitige und ausgewogene Vivalto in Erscheinung. Ein rundes und weiches Aroma liefert der Linzio, welcher ebenfalls mit einer Intensit‰t von 4 angegeben wird.

Master Origin: Die Herkunft steckt im Titel

Ganz gleich, ob aus Nicaragua, Kolumbien oder Indien: Die Master Origin-Sorten können als Espresso oder auch als Lungo getrunken werden und weisen dabei unterschiedliche Intensitäten auf. Das kräftigste Aroma definiert sich über die Sorte India, welche intensiv und würzig schmeckt. Reichhaltig und mit holziger Note gestaltet sich der Indonesia, welcher eine Intensität von 8 aufweist. Wer es lieber fruchtig mag, dürfte sich an der Sorte Colombia mit einer Intensität von 6 erfreuen. S¸fl und harmonisch schmeckt die Master Origin-Sorte Nicaragua, welche mit einer Intensität von 5 nicht zu stark und nicht zu schwach ist. Für ein blumiges und lebhaftes Aroma bietet der Hersteller die Sorte Ethiopia an.

Zu allen Kapseln gibt es auch günstigere Alternativkapseln. Unter anderem hat sich der Hersteller Gourmesso als sehr gut bewährt.

Jetzt kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.